Bußgelder aus dem Urlaub werden vollstreckt

Der ADAC rät, Knöllchen aus EU-Staaten zügig zu bezahlen oder bei Fehlern Einspruch einzulegen   Seit 2010 können Strafen aus fast allen EU-Staaten auch in Deutschland vollstreckt werden. Der ADAC empfiehlt, die Bußgeldbescheide aus dem Ausland nicht zu ignorieren, sondern sie auf Plausibilität zu prüfen und danach zügig zu bezahlen. Bei fehlerhaften Bußgeldbescheiden oder Missverständnissen ist juristische Hilfe unerlässlich.   Vollstreckt werden Strafen aus dem EU-Ausland ab einer Bagatellgrenze von…

Teilen ...

Share to Google Buzz
Share to Google Plus
Share to LiveJournal

Autofahren trotz Krankheit?

Menschen mit einer chronischen Erkrankung müssen unter Umständen ihre Fahreignung belegen, um sich weiter hinters Steuer eines Autos setzen zu dürfen. Darauf weist das Gesundheitsmagazin „Apotheken Umschau“ hin“. Wird ein chronisch Kranker im Straßenverkehr auffällig, kann die Führerscheinstelle ein ärztliches Gutachten anfordern, um die Fahreignung des Patienten zu prüfen. Begutachtungsstellen gibt es beispielsweise beim TÜV und bei der DEKRA. Auch niedergelassene Verkehrsmediziner können ein Gutachten erstellen.   Die Fahreignung hängt…

Teilen ...

Share to Google Buzz
Share to Google Plus
Share to LiveJournal

Tipps für einen sicheren Schulweg zum Schulanfang

111.216 Schulwegunfälle im vergangenen Jahr Verkehrsteilnehmer sollen auf Schulanfänger besonders Rücksicht nehmen Erstklässler auf den Schulweg vorbereiten   Während in manchen Bundesländern die Sommerferien gerade begonnen haben, starten Schüler in anderen Bundesländern, darunter Rheinland-Pfalz, Sachsen-Anhalt, Hessen und Thüringen, schon ins neue Schuljahr. Der ARCD ruft zum Schulanfang Autofahrer zu verstärkter Vorsicht auf und gibt Tipps für einen sicheren Schulweg.   Die Zahlen der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) für das vergangene…

Teilen ...

Share to Google Buzz
Share to Google Plus
Share to LiveJournal

Kinderfahrräder: Extras erhöhen die Sicherheit

„Wer ein Kinderfahrrad kauft, sollte darauf achten, dass die Ausstattung der Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung entspricht. Das ist gerade bei Mountainbikes oder besonders günstigen Angeboten längst nicht immer der Fall“, warnt Markus Egelhaaf, Unfallforscher bei DEKRA. So braucht das Zweirad zwei Bremsen und rutschfeste Pedale mit Rückstrahlern, außerdem einen weißen Frontscheinwerfer, ein rotes Rücklicht, pro Rad zwei Reflektoren, einen weißen Reflektor vorn und hinten zwei rote Rückstrahler. Nicht zu vergessen: Eine hell tönende…

Teilen ...

Share to Google Buzz
Share to Google Plus
Share to LiveJournal

Fahrassistenzsysteme: Welche machen das Fahren sicherer und leichter?

ADAC hat Fahrassistenzsysteme auf Nutzen und Komfort untersucht Sicherheit und Komfort – das ist es, was Fahrassistenzsysteme im Pkw verbessern sollen. Der ADAC hat die gängigsten Assistenten untersucht und ihren Nutzen bewertet. Ergebnis: Alle Helfer erwiesen sich als sinnvoll.   Asphärische Spiegel Der abgesetzte Bereich in einem Außenspiegel ermöglicht ein größeres Sichtfeld und den Blick in den toten Winkel. Wird auf Fahrer- und Beifahrerseite angeboten und bietet einen wertvollen Überblick….

Teilen ...

Share to Google Buzz
Share to Google Plus
Share to LiveJournal

Lernen für den sicheren Schulweg

Schon vor der Einschulung lernen? Aber klar doch und unbedingt. Zu viel stürmt am ersten Schultag auf die Erstklässler ein: neuer Alltag, neue Umgebung, neue Freunde.   Da sollte das Einmaleins im Straßenverkehr schon in den kleinen Köpfen sitzen.   Die Mühe tut Not. Allein im vergangenen Jahr verunglückten laut Datenbank Statista 28 547 Kinder unter 15 Jahren im Straßenverkehr, 312 mehr als ein Jahr zuvor. Höchste Zeit also, die…

Teilen ...

Share to Google Buzz
Share to Google Plus
Share to LiveJournal

Falsch getankt – und jetzt? Augen auf an der Zapfpistole

Beim Fehlbetankung droht Motorschaden Zündung aus, Motor aus, Pannendienst rufen Schon wenig falscher Kraftstoff kann zu Schäden führen   Auch bei so selbstverständlichen Dingen wie dem Griff zur Zapfpistole an der Tankstelle sollten Autofahrer konzentriert zur Sache gehen. Wer falschen Kraftstoff in den Tank einfüllt, riskiert einen Motorschaden, der Tausende Euro kosten kann, warnen die Experten von DEKRA. Wenn es doch passiert ist, gilt die Regel: Zündung aus, Motor aus,…

Teilen ...

Share to Google Buzz
Share to Google Plus
Share to LiveJournal

Wenn’s im Urlaub mit dem Auto kracht

Viele sind jetzt mit dem Auto im Urlaub unterwegs. Doch nach Schätzungen haben jedes Jahr rund 150 000 Autofahrer richtig Pech und sind im Ausland in einen Unfall verwickelt. Dann sind meist nicht nur die weiteren Urlaubspläne Makulatur, sondern die Unfallopfer müssen sich noch in einer fremden Sprache mit versicherungstechnischem Hickhack und der Schadensregulierung herumschlagen.   „Grundsätzlich empfiehlt es sich in osteuropäischen Ländern wie Polen, der Slowakei und Tschechien die…

Teilen ...

Share to Google Buzz
Share to Google Plus
Share to LiveJournal

Erste-Hilfe-Tipps: Motorradunfall – Helmabnahme, ja oder nein?

In Deutschland gibt es laut Statistik rund vier Millionen zugelassene Motorräder. Viele von ihnen finden sich zu Beginn jeder Saison auf deutschen Straßen wieder. Diese Leidenschaft ist jedoch nicht ungefährlich.   Im Jahr 2016 gab es mehr als 16.000 Verkehrsunfälle an denen Motorradfahrer beteiligt waren, über 500 von ihnen verunglückten dabei tödlich. Für Ersthelfer stellen sich oft die Fragen: Wie helfe ich am besten und welche Maßnahmen soll ich am…

Teilen ...

Share to Google Buzz
Share to Google Plus
Share to LiveJournal

Erfolg im Kampf gegen Tachobetrug: Autos müssen durch eine technische Lösung geschützt werden

Langjährige ADAC-Forderung wird im September 2017 Realität   Tachobetrüger haben es in Zukunft deutlich schwerer: Neue Fahrzeugmodelle müssen ab 1. September 2017 durch eine technische Lösung im Auto geschützt werden. Das ist jetzt im Rahmen der EG-Typgenehmigung 2017/1151 vorgeschrieben. Der ADAC fordert seit vielen Jahren zum Schutz des Verbrauchers eine solche technische Lösung, die direkt im Auto und ab Werk verbaut ist.   Laut Ermittlungen der Polizei wird bei einem…

Teilen ...

Share to Google Buzz
Share to Google Plus
Share to LiveJournal

Mit dem Wohn-Anhänger nicht ins Schleudern geraten: Unfallgefahr steigt mit falscher Beladung

Das richtige Beladen ist entscheidend für sicheres Fahren mit einem Gespann. Eine falsche Gewichtsverteilung verändert die Fahrdynamik deutlich und kann so zum Kontrollverlust und Schleudern führen. Folgende ADAC-Tipps helfen beim Umgang mit dem Anhänger:   Last möglichst tief und nah an der Achse bzw. im Bereich zwischen Achse und Deichsel im Anhänger verteilen. Schwere Gegenstände im Bereich der Achse platzieren. Zulässige Achslast sowie das Gesamtgewicht nicht überschreiten. Stützlast austaxieren. Den…

Teilen ...

Share to Google Buzz
Share to Google Plus
Share to LiveJournal

Steinschlag in der Windschutzscheibe

Verbraucherfrage der Woche: Steinschlag in der Windschutzscheibe Gut beraten von den Experten der ERGO Group   Timo F. aus Weißenfels: In ein paar Wochen fahren wir in den Urlaub. Jetzt habe ich einen Steinschlag in meiner Windschutzscheibe entdeckt. Muss ich die Scheibe vorher noch komplett austauschen lassen oder ist auch eine Reparatur möglich?   Frank Mauelshagen, Kfz-Experte von ERGO: Bei einem Steinschlag in der Windschutzscheibe sollten Autofahrer immer so schnell…

Teilen ...

Share to Google Buzz
Share to Google Plus
Share to LiveJournal

Neuer GTÜ-Motorradratgeber: Mehr Sicherheit, mehr Fahrspaß!

Mit einer überarbeiteten Neuauflage des Motorradratgebers präsentiert die GTÜ Gesellschaft für Technische Überwachung in ihrer Ratgeberreihe ein topaktuelles Special für den sicherheitsbewussten Biker. In Zusammenarbeit mit Europas größter Motorradzeitschrift entstand ein Ratgeber für alle Fragen rund ums Motorrad. Keine schwere Kost, sondern das Wichtigste kurz und knapp auf 32 Seiten im handlichen DIN-A5-Format. Zu den Fahrtipps der Profis kommen handfeste Ratschläge der GTÜ-Experten für die optimale Ausstattung von Biker und…

Teilen ...

Share to Google Buzz
Share to Google Plus
Share to LiveJournal

Keine Riesen-Lkw auf Deutschlands Straßen

Der ACV Automobil-Club Verkehr unterstützt ab sofort die Kampagne gegen die umstrittenen Riesen-Lkw in Deutschland www.keine-gigaliner.de. Mit einer Länge von über 25 Metern sind Gigaliner bis zu 6,5 Meter länger als herkömmliche Lkw. Gemeinsam mit BUND, Deutsche Umwelthilfe und Allianz pro Schiene kämpft der ACV gegen die Ausweitung des Streckennetzes, auf dem die Riesen-Lkw fahren dürfen.   Über 70 Prozent des Güterverkehrs findet auf der Straße statt. Und bis zum…

Teilen ...

Share to Google Buzz
Share to Google Plus
Share to LiveJournal

Vorsicht Sekundenschlaf: So kommen Sie sicher ans Ziel

Das Auto ist Transportmittel Nummer eins für eine Urlaubsreise. Laut der aktuellen Umfrage einer Versicherung fahren 65 Prozent der Deutschen mit dem Auto in die Ferien.   Zu Beginn der Sommerferien warnt der ACV Automobil-Club Verkehr heute in Köln vor dem Unfallrisiko Müdigkeit am Steuer. „Wenn Autofahrer nicht rechtzeitig die Anzeichen von Müdigkeit erkennen, fährt das Risiko Sekundenschlaf auf langen Autofahrten mit“, sagt Lars Wagener, Vorsitzender der ACV Geschäftsleitung.  …

Teilen ...

Share to Google Buzz
Share to Google Plus
Share to LiveJournal

Lange Fahrten: Getränke und leichte Kost immer dabeihaben

Regelmäßige Pausen einlegen Neun Stunden hinter dem Steuer sind das Tagesmaximum Rechtzeitig tanken und viel trinken   Das Auto ist in Deutschland das meistgenutzte Verkehrsmittel – auch was die Fahrt in den Urlaub betrifft. Damit die Reise möglichst sicher und entspannt verläuft, sollte diese besonders in den Sommermonaten gut geplant sein. „Falls möglich, sollten die klassischen Reisewochenenden, an denen viele große Staus vorprogrammiert sind, gemieden werden“, sagt Steffen Mißbach, Kfz-Experte…

Teilen ...

Share to Google Buzz
Share to Google Plus
Share to LiveJournal

Begleitetes Fahren ab 17 auch im Lkw: Zahl der Berufskraftfahrer kann erhöht werden

Der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) empfiehlt die Einführung des Begleiteten Fahrens ab 17 Jahren (BF17) im Lkw. Dies sei eine geeignete Maßnahme in der Fahrerlaubnisklasse C/CE (Fahrzeuge mit einem zulässigen Gesamtgewicht über 3,5 Tonnen) die duale Ausbildung zum Berufskraftfahrer deutlich zu verbessern. Dazu sollten das Mindestalter zum Erwerb dieser Fahrerlaubnisklassen gesenkt und dafür die Voraussetzungen auf europäischer Ebene geschaffen werden. Eine entsprechende Initiative sei durch die Bundesregierung anzustreben.   „Bei der…

Teilen ...

Share to Google Buzz
Share to Google Plus
Share to LiveJournal

Autofahrer-Tipps für heiße Sommertage

Deutschland erwartet in dieser Woche Spitzentemperaturen. Im Auto kann es dann schnell über 60 Grad heiß werden – das ist nicht nur unerträglich, sondern sogar gefährlich, mahnt der ACV Automobil-Club Verkehr. „Während Konzentrations- und Reaktionsfähigkeit des Fahrers abnehmen, nimmt das Unfallrisiko zu“, sagt Horst Metzler, ACV Geschäftsführer.   Bei Sommerhitze steigt das Unfallrisiko Insgesamt steigt die Zahl der Unfälle an Tagen mit mehr als 30 Grad um bis zu 22…

Teilen ...

Share to Google Buzz
Share to Google Plus
Share to LiveJournal

Fahrräder sicher mit dem Pkw transportieren

Gewicht von Träger und Fahrrädern darf Dach- bzw. Stützlast nicht überschreiten Zulässiges Fahrzeuggesamtgewicht beachten Träger keinesfalls überladen Vor dem Transport abnehmbare Gegenstände entfernen Regelungen im In- und Ausland beachten   Radurlaube liegen im Trend. Wer mit eigenen Fahrrädern und Auto reist oder einen Ausflug macht, transportiert die Velos auf einem Träger oder im Innenraum. Damit diese auch sicher ankommen, sollten ein paar praktische Tipps beachtet werden, rät der ARCD.  …

Teilen ...

Share to Google Buzz
Share to Google Plus
Share to LiveJournal

Bitte Blinker benutzen! Nachlässiges Blinkverhalten reduziert die Verkehrssicherheit

Der Automobilclub von Deutschland e.V. (AvD) weist darauf hin, dass Blinken – und bei Radfahrern Handzeichen – sowohl die Verkehrssicherheit erhöht als auch die Abläufe zwischen den Verkehrsteilnehmern verbessert. Straßenverkehr ist auch Kommunikation! Statt Kommunikation nach außen beschäftigen sich aber immer mehr Verkehrsteilnehmer mit den mitgeführten Kommunikationsmitteln im Innern des Fahrzeugs. Dazu zählen fest installierte Navigations-, Telefonie- sowie Multimediageräte einschließlich des Bordcomputers als auch mobile Geräte wie Smartphones, Tablets und…

Teilen ...

Share to Google Buzz
Share to Google Plus
Share to LiveJournal